Themen für Facebook & Co.

Themen für Facebook & Co.

Karikaturen und weitere Materialien für die Kommunikation über Social-Media-Kanäle.

Immer mehr gemeinnützige Wohnbauträger und Gemeinden in der Steiermark setzen bei der Kommunikation mit Ihren Kundinnen und Kunden neben der eigenen Homepage auch auf Social Media. Facebook, Instagram, Twitter und Co. bieten hier die Möglichkeit mit den Kundinnen und Kunden niederschwellig in Kontakt zu bleiben und Informationen und Themen rasch und breit zu veröffentlichen.

Eigenverantwortung stärken

Das Servicebüro zusammen>wohnen< hat zu den häufigsten Konfliktthemen in Nachbarschaften Materialien (Texte, Karikaturen, Folder, Aushänge, Broschüren etc.) erarbeitet. Diese zeichnen sich vor allem durch ihre klare und einfache Sprache aus und behandeln (Konflikt-)Themen in Nachbarschaften auf eine humoristische Art und Weise.

Diese Inhalte für Social-Media-Beiträge zu adaptieren, bietet sich vor allem in Form der Karikaturen an. Verschiedene Beiträge mit Text- und Bildvorschlag zu bestimmten Themen werden für die Gemeinnützigen und Gemeinden zur Verfügung gestellt, die auf den Unternehmens- und Gemeindeplattformen verwendet werden können.

Durch den (humoristischen) Kurzaufriss des jeweiligen Themas, können Bewohnerinnen und Bewohner auf ihre Eigenverantwortung hingewiesen und zum Nachdenken über die eigene Nachbarschaft und das Zusammenleben vor Ort angeregt werden. In Zusammenarbeit von Hausverwaltung und gegebenenfalls Marketing kann so auf aktuelle Themen reagiert werden.

Hier ein Beispiel:

Bild Dart Facebook
Unter Verwendung des Copyrights für die Karikaturen ©GBV Steiermark/Servicebüro zusammen>wohnen< und mit dem Verweis auf www.zusammenwohnen.steiermark.at können so nachbarschaftsrelevante Beiträge für die Öffentlichkeitsarbeit entstehen.

Mehr Vorschläge direkt unter office@zusammenwohnen.steiermark.at

Bild Dart Facebook
Weitere Themen

Offensive für besseres Miteinander

Die gemeinnützigen Wohnbauträger in der Steiermark verwalten rund 120.000 Wohneinheiten in denen etwa 500.000 SteirerInnen leben. Das Zusammenleben spielt dabei
Karikatur zu Lärm in der Nachbarschaft, zeigt schlaflose Nachbarn neben einem Partyvolk in einer Wohnung nebenan.

Nur gehört oder schon gestört? – Lärm in der Nachbarschaft

Das Zusammenleben in Wohnanlagen wird häufig durch Alltagslärm auf die Probe gestellt. Die kommenden Monate mit Anlässen zu Feierlichkeiten lassen
Kontakt

Wenn Sie Fragen haben bitte Kontaktieren Sie uns durch dieses Formular!

Start typing and press Enter to search

Lärm Kinderspiel (Beispiel Leitfaden)GWS-Geschäftsführer