GBV Steiermark begrüßt die Reform der Sanierungsförderung

GBV Steiermark begrüßt die Reform der Sanierungsförderung 

Der Verband gemeinnütziger Wohnbauträger in der Steiermark (GBV) begrüßt die – heute Vormittag im Rahmen einer Pressekonferenz von LR Hans Seitinger vorgestellte – Reform der Sanierungsförderung. „Diese Reform und die damit bereitgestellten Mittel ermöglichen es uns als gemeinnützige Wohnbauträger, weiterhin modernen Wohnraum mit hohem Standard zu leistbaren Wohnkosten bereitzustellen“, sind sich Christian Krainer und Wolfram Sacherer, Obleute des GBV Steiermark, einig.

 

Die Sanierung bestehender Wohnbauten hat viele Vorteile gegenüber der Neuerrichtung. Vor allem im Hinblick auf die steigenden Baukosten und die Versiegelung wertvoller Böden punktet die Sanierung gegenüber dem Neubau. Zudem lässt sich durch thermische Sanierungen der Heizwärmebedarf um bis zu 70% reduzieren. Dies wirkt sich bei den steigenden Energiekosten nicht nur entsprechend auf das Haushaltsbudget aus, die Energieersparnis kommt auch dem Klima zugute.

 

Betriebskosten so gering wie möglich halten

„Die gemeinnützigen Wohnbauträger in der Steiermark haben schon in der Vergangenheit stark auf umfassende Gebäudesanierungen gesetzt. In der jetzigen, von vielfältigen Krisen gekennzeichneten Situation ist es umso wichtiger, unsere Wohnbauten auf dem letzten Stand und damit den Betrieb so kostengünstig wie möglich zu halten“, so Christian Krainer, Obmann GBV Steiermark. Damit wird nicht nur der Wohnkomfort verbessert, es bleiben vor allem die Betriebskosten auf einem leistbaren Niveau.

 

Erhöhung der Mietkosten entgegenwirken

„Die heute vorgestellte Reform ist für uns ein sehr begrüßenswerter Schritt des Landes Steiermark. Die deutlich gestiegenen Sanierungskosten lassen sich zurzeit durch die gebildeten Rücklagen kaum decken und schlagen sich letztlich in einer unvermeidlichen Erhöhung der Mietkosten nieder. Durch die im Rahmen der Reform zusätzlich bereitgestellten Mittel kann dieser massiv entgegengewirkt werden“, betont Wolfram Sacherer.

 

Wichtiger Beitrag zur Bereitstellung leistbaren Wohnraums

Denn bei der Bereitstellung von leistbarem Wohnraum kommt den gemeinnützigen Wohnbauträgern Steiermark eine zentrale Rolle zu. Die Reform der Sanierungsförderung ist daher ein wichtiger Beitrag, um die durchschnittlich rund 20 Prozent günstigeren Mieten gegenüber jenen am freien Markt auch zu sichern.

In der Steiermark werden im Schnitt rund 8.000 Wohneinheiten pro Jahr gefördert saniert und knapp 2.000 geförderte Wohneinheiten neu gebaut. Die Umsetzung der Sanierungsreform erfolgt im Herbst, sodass die Änderungen bei den Sanierungsförderungen mit 2023 in Kraft treten.

Christian Krainer und Wolfram Sacherer, Obleute des GBV Steiermark
Weitere Themen
Facebook Titelbild (Sujet Dart)

Themen für Facebook & Co.

Das Servicebüro zusammen>wohnen< hat zu den häufigsten Konfliktthemen in Nachbarschaften Materialien (Texte, Karikaturen, Folder, Aushänge, Broschüren etc.) erarbeitet, ...

„Ehrenamtlicher Abfallcoach 2023“

Mit der "Schulung zum „Ehrenamtlichen Abfallcoach" einen Beitrag zu einem ressourcenschonenden Verhalten durch Mülltrennung zu leisten.
Kontakt

Wenn Sie Fragen haben bitte Kontaktieren Sie uns durch dieses Formular!

Start typing and press Enter to search

Liste mit Erwartungen an die neue NachbarschaftModereierte Eigentümerversammlung - Aufnahme aus der letzten Reihe