Offensive des Landes Steiermark bringt wieder Schwung ins leistbare Wohnen

Offensive des Landes Steiermark bringt wieder Schwung ins leistbare Wohnen

Mit den heute vorgestellten Maßnahmen kommt neuer Schwung in den gemeinnützigen Wohnbau, der auch in Krisenzeiten ein Garant für leistbares Wohnen bleibt. „Das Paket ist durchaus treffsicher: Es werden damit sowohl Mieter:innen im Bestand als auch der Neubau wirkungsvoll unterstützt und das bedeutet mittelfristig wieder die Rückkehr zu ,normaleren Zeiten‘ im gesamten Wohnbau“, zeigen sich die GBV-Steiermark-Obleute Christian Krainer und Wolfram Sacherer mit den Maßnahmen zufrieden.

Geschoßbauförderung NEU

Es wird zwar noch den einen oder anderen Monat dauern, bis unsere Projekte, die bereits in der Pipeline sind, wirklich gestartet werden können – der neuerliche Ausschreibungsprozess, Nachverhandlungen etc. benötigen auch Zeit. Wir sind zuversichtlich, dass bereits in wenigen Monaten weitere Baustarts erfolgen können“, sind Krainer und Sacherer erleichtert. „Denn auch wenn es bei uns keinen tatsächlichen Baustopp gegeben hat, wurden aufgrund der Preissituation natürlich weniger Projekte gestartet. Es hätte ja keinen Sinn, Wohnraum zu schaffen, den sich dann die Mieter:innen nicht leisten können. Mit der Geschoßbauförderung NEU bekommt das Segment leistbares Wohnen wieder mehr Schwung“, so Krainer.

Konkret wird sich die Lage auf dem Wohnungsmarkt mit den vom Land gesetzten Maßnahmen in die richtige Richtung entwickeln: 2023 werden in Summe im mehrjährigen Jahresvergleich noch weniger neue Wohneinheiten errichtet werden können. 2024 wird mit 1.400 Wohneinheiten aber wieder das dringend benötige Niveau erreicht. „Es zeigt sich im Vergleich mit anderen Städten, wie wichtig der gemeinnützige Wohnbau für das gesamte Preisniveau ist: Überall, wo ausreichend gemeinnütziger Wohnraum geschaffen werden kann, wirkt das als Preishemmer für den Gesamtmarkt“, verdeutlichen Krainer und Sacherer die Bedeutung und Folgen der Maßnahmen.

Wohnunterstützung NEU

Mit dem Bonus auf Wohneinheiten, die ab 2015 errichtet wurden, werden Mieter:innen direkt und unmittelbar ab Oktober 2023 bis Dezember 2024 unterstützt. „Diese Erweiterung der Wohnunterstützung ist treffsicher, da sich ja auch die Mieterstruktur bei den Gemeinnützigen immer an die aktuelle Situation anpassen muss. Wir bauen schließlich  für 2/3 der Steierischen Bevölkerung“, so Sacherer.

 

Informationen zum Verband

Der Österreichische Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV) ist als Dachorganisation die Interessensvertretung der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft. Gleichzeitig ist er der genossenschaftliche Revisionsverband. Die Landesgruppe Steiermark (GBV Steiermark) besteht aus 25 gemeinnützigen Bauvereinigungen. Obmann der GBV-Landesgruppe Steiermark ist Vst.Dir. Mag. Christian Krainer, sein Stellvertreter ist Vst.Dir. Ing. Wolfram Sacherer. Beide üben diese Funktion als ehrenamtliche Verbandsorgane aus. Sie werden alle drei Jahre von den Delegierten der Mitgliedsunternehmen gewählt werden, zuletzt im April 2022.

Drei Bauarbeiter mit Plänen in der Hand auf einer Baustelle.
Weitere Themen
Wohnungen Sujetbild

Baudatenbank: So wohnen die Steirerinnen und Steirer

Wo wird wie viel gebaut? Welche Art von Wohnungen und in welcher Größe werden diese realisiert? Wie ist die typische
Modereierte Eigentümerversammlung - Aufnahme aus der letzten Reihe

Die Rolle der Hausverwaltung bei Sanierungen

Vor dem Hintergrund steigender Energiepreise gibt es die erfreuliche Nachricht, dass das Land Steiermark die Sanierungsförderung attraktiviert. Diese Verbesserungen bieten
Kontakt

Wenn Sie Fragen haben bitte Kontaktieren Sie uns durch dieses Formular!

Start typing and press Enter to search

Teilnehmer am Talk