Wohnen im Winter: Tipps gegen Schimmel und Frost

Wohnen im Winter: Tipps gegen Schimmel und Frost

Vor allem in der kalten Jahreszeit kann es zu Schimmelbildungen in Wohnungen kommen. Der Dachverband der gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV Steiermark) erläutert, wie man dies verhindern kann und gibt außerdem Tipps für dichte Fenster und Brandschutz.

1. Gegen Schimmel vorsorgen

„Wer gegen Schimmel vorbeugen will, muss für konstante Luftfeuchtigkeit sorgen und regelmäßig lüften“, erläutert Christian Krainer, Obmann der gemeinnützigen Bauvereinigungen in der Steiermark (GBV Steiermark).

Luftfeuchtigkeit:
„Die Luftfeuchtigkeit sollte konstant bei 35 bis 55 Prozent liegen“, präzisiert Wolfram Sacherer, Obmann-Stellvertreter von GBV Steiermark. Wenn die Luftfeuchtigkeit ständig höher ist, führt das für die Bewohner zu einem Unwohlsein in den Räumen und durch das Kondenswasser außerdem zu einem größeren Schimmel-Risiko.

Richtiges Lüften:
Durch richtiges Lüften kann mehr Feuchtigkeit aus dem Raum transportiert und das Schimmel-Risiko gesenkt werden.
Stoßlüften: alle Fenster im Raum zweimal täglich für 5 bis 10 Minuten öffnen
Querlüften: alle Fenster und Türen zwei- bis dreimal täglich für 1 bis 5 Minuten öffnen.
Gekippte Fenster im Winter unbedingt vermeiden!

Richtiges Heizen:
Je nach Heizung sind hier unterschiedliche Dinge zu beachten.
Radiatorenheizung: Thermostatventile und Radiatoren frei und sauber halten.
Luftheizung: Zu- und Abluftöffnungen sauber halten und nicht verdecken oder verkleben.
Fußbodenheizung: Nur für diese Heizung geeignete Teppiche verwenden, große und schwere Teppiche vermeiden und die Heizung nie ganz abschalten.
Wandheizung: Wandheizflächen freigehalten und nicht mit großen Möbeln verstellen.

2. Für dichte Fenster und Türen sorgen

Mit einer brennenden Kerze kann man testen, ob und wo es an Fenstern und Türen zieht. Diese Stellen sollten unbedingt mit einem Dichtband, einem Zugluftstop o.ä. abgedichtet werden, um Energieverlust zu vermeiden. Empfehlenswert ist es auch, die Schließmechanismen der Fenster und Türen und die Gummidichtungen an den Fenstern zu überprüfen.

3. Balkonpflanzen schützen

Empfindliche Kübelpflanzen oder Balkonkästen überwintern am besten im Keller. Wetterfeste Pflanzen kann man mit Jute oder Kokosfaser vor Frost schützen.

4. An den Brandschutz denken

Im Winter schätzen viele warmes Kerzenlicht und Duftlampen in der Wohnung. Kerzen sind aber eine potentielle Brandquelle, weshalb der Brandschutz ernst genommen werden sollte. Der Vermieter sorgt dafür, dass ein Feuerlöscher pro Geschoß vorhanden ist. Zur eigenen Sicherheit ist ein Feuerlöscher aber auch in der eigenen Wohnung empfehlenswert, wobei hier nicht auf die regelmäßige Wartung vergessen werden darf.

 

Bild: pixelio.de