Wohnblicke – das aktuelle Interview

Wie hat sich der Wohnbedarf verändert? Worauf legen die Interessenten besonderen Wert? Herbert Katzmann von der OWG im Kurzinterview.

Herbert Katzmann, OWG

Herbert Katzmann, OWG

Herbert Katzmann, OWG

Bauen in der Obersteiermark – wo liegen aktuell die Herausforderungen?

Grundstücke gibt es in der Obersteiermark genug, aber ein passendes Preis-Leistungsverhältnis zu schaffen ist die große Herausforderung. Aus diesem Grund wird der überwiegende Teil auch im geförderten Wohnbau errichtet. Dieser Bereich wird forciert, da die Kosten im freifinanzierten Wohnbau einfach zu hoch wären. Außerdem wird in der Obersteiermark aus diesem Grund auch sicher bodenständiger und praktischer gebaut und weniger Wert auf architektonische Besonderheiten gelegt.

 

Was hat sich in den letzten 10 Jahren beim Wohnbedarf verändert?  

Wir verzeichnen weniger Einwohner in der Obersteiermark und parallel dazu weniger Bewohner pro Wohneinheit. Waren es vor Jahren noch durchschnittlich 3 Bewohner pro Einheit, so kommen wir jetzt nur auf einen Schnitt von 1,2. Die Familiengröße hat abgenommen und die Zahl der Single-Haushalte wächst.

 

Schwerpunkt der OWG sind Mietwohnungen. Worauf legen Interessenten besonderen Wert?

Wesentlich ist den Bewohnerinnen und Bewohnern eine gute infrastrukturelle Anbindung mit Kindergarten, Schule und Nahversorgern in der Nähe. Reihenhäuser mit eigenem Grünraum sind natürlich sehr gefragt. Ältere Personen suchen neben der Barrierefreiheit bewusst die Zentrumsnähe; sie wollen, dass in der Gegend etwas los ist.