Wie haben sich Wohnbau-Projekte verändert? Was ist den Interessenten wichtig? Maximilian Jäger und Stefan Baumgartner von der Gemeinnützigen Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft für Leoben und Umgebung im Interview.

Maximilian Jäger und Stefan Baumgartner, Gemeinnützige Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft für Leoben und Umgebung

Maximilian Jäger und Stefan Baumgartner, Gemeinnützigen Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft für Leoben und Umgebung, reg. Gen. m. b. H.

01 (Fotocredit: Gemeinnützigen Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft für Leoben und Umgebung, reg. Gen. m. b. H.)

Gibt es aktuelle Themen oder Herausforderungen, die die Gemeinnützigen Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft für Leoben und Umgebung derzeit beschäftigen?

Wir sind bestrebt, schönen, modernen aber auch leistbaren neuen Wohnraum zu schaffen, bestehenden zu erhalten und zeitgemäß zu vermieten. Leerstehungsrisiken und Leerstandsverluste sind immer sensible Themen. Wir sind sehr bemüht – und das auch erfolgreich – diese so gering wie möglich zu halten und lediglich bei Mieterwechsel (Dauer der Brauchbarmachung ca. 1 Monat) Leerstehungskosten verbuchen zu müssen.

Inwiefern haben sich Ihre Wohnbau-Projekte in den letzten Jahren verändert?

Die Anforderungen und Auflagen im Bereich des Neubaus und der Sanierung sind in den letzten Jahren sehr gestiegen und dadurch auch die Baukosten. Auch die Ansprüche im Bereich der Sonderwünsche und Mehrausstattung haben sich geändert. Diese Veränderungen gilt es im weiterhin leistbaren Wohnen unterzubringen.
Aufgrund der Förderungsrichtlinien bzw. Förderungen haben sich auch die Mietpreise entsprechend nach oben verändert. Trotzdem sind wir im Vergleich zu privaten Anbietern noch leistbar.

Auf welche Weise haben sich die Bedürfnisse/Anforderungen der Kunden gewandelt?

Der Bereich Kundenservice ist in den letzten Jahren immer sensibler geworden. Die Anforderungen unserer Kunden an den Dienstleistungsbetrieb sind gestiegen. Aber wir erfüllen diese gerne.
Da wir ein relativ kleiner Bauträger sind und unsere meisten Objekte sich im Umkreis von 30 Kilometern befinden, ist die räumliche Nähe zu unseren Kunden gegeben. Das wird entsprechend genutzt, aber auch gewürdigt.