Wohnblicke – das aktuelle Interview

Wie haben sich Kundenbedürfnisse verändert? Und wie der gemeinnützige Wohnbau? Im Interview dazu Michael Moor von GSL Wohnen in Graz.

Michael Moor, GSL Wohnen

Michael Moor, GSL Wohnen (Fotocredit: Kanizaj)

(Fotocredit: Kanizaj)

Welche Veränderungen im gemeinnützigen Wohnbau nimmt die GSL wahr?

Veränderungen sind im Bereich der Förderung bemerkbar. Da das Fördersystem umgestellt wurde, stehen hier weniger Mittel zur Verfügung, welche künftig noch weiter gekürzt werden sollen. Hinsichtlich der technischen Auflagen der Förderung gibt es hingegen positive Veränderungen: Vor allem durch Vereinfachungen dieser Auflagen sollen Kostenreduktionen erreicht werden.

Auf welche Weise haben sich die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden verändert?

Der Trend geht klar in Richtung leistbares Wohnen. Hierbei steht vor allem die Frage nach dem absoluten monatlichen Betrag, der für das Wohnen ausgegeben werden kann, im Vordergrund. Dieses Thema hat einen höheren Stellenwert als etwa die Frage nach der Lage. In Zusammenhang mit der sozialen Struktur ist auch der Wunsch nach kleineren und leistbaren Wohnungen, in Form von Pärchen-Wohnungen oder Single-Wohnungen, stark gestiegen.
Wichtig ist auch die Anbindung der Wohnungen an den öffentlichen Verkehr. Die Nachfrage nach guten Verkehrsanbindungen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen.