Mieten befinden sich weiterhin im Steigen

Die Gemeinnützigen punkten mit fairen Preisen. Nach der Erhöhung der Mietrichtwerte vor rund einem Jahr sind die Mieten im 3. Quartal 2017 lt. Statistik Austria weiter gestiegen. Doch: „Wohnen muss leistbar bleiben“, betont Christian Krainer, steirischer Landesgruppenobmann des Verbands Gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV).

Laut Statistik Austria lag die durchschnittliche Höhe der Mieten inklusive Betriebskosten Anfang 2017 österreichweit bei 7,5 Euro monatlich pro Quadratmeter. Doch der Plafond war mit diesen Preisen noch lange nicht erreicht, wie die weitere Entwicklung zeigte. Denn im 3. Quartal 2017 lag der Durchschnittspreis bereits bei 7,7 Euro pro Monat.

Überdurchschnittliche Steigerung im privaten Mietsegment

Die Mieten für Hauptmietwohnungen stiegen jedoch nicht in allen Segmenten gleich stark. Lag die Kostensteigerung in den letzten fünf Jahren insgesamt bei 14,3%, stiegen die Wohnungsmieten inklusive Betriebskosten im privaten Mietsektor um 15,7%. Für neu gemietete, private Hauptmietwohnungen musste man 2017 im österreichweiten Durchschnitt bereits 9,9 Euro pro Quadratmeter bezahlen.

Gemeinnützige liegen mit Mieten bis zu 20% unter dem Schnitt

Deutlich weniger als im privaten Mietsegment zahlen die Bewohnerinnen und Bewohner von gemeinnützigen Wohnungen, nämlich im Schnitt 15 bis 20% – und damit einen wirklich fairen Preis. „Die Bedeutung von sozial verträglichen Kosten für leistbaren Wohnraum wird immer wichtiger“, betont Christian Krainer in diesem Zusammenhang. Wolfram Sacherer, Obmann-Stellvertreter der GBV Landesgruppe Steiermark, ergänzt: „Die gemeinnützigen Bauvereinigungen stehen für Wohnversorgung ohne Profitmaximierung. Die erzielten Erträge müssen in neue Bauvorhaben oder Sanierungen fließen. Dadurch liegen die Wohnkosten für Wohnungen gemeinnütziger Bauträger insgesamt um rund 20 Prozent unter jenen von Wohnungen privater Anbieter.“

Dank GBV bleibt Wohnen auch weiterhin leistbar

Dank Wohnbauförderung und gemeinnütziger Wohnbauträger wird auch künftig kostengünstiges und dennoch qualitativ hochwertiges Wohnen möglich sein. „Die GBV-Mitgliedsunternehmen sorgen dafür, dass in der Steiermark laufend leistbarer und qualitätsvoller Wohnraum nachwächst“, erklärt Christian Krainer abschließend.