GBV Steiermark

GBV Steiermark

Der Österreichische Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV) ist die Dachorganisation und Interessenvertretung der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft und gleichzeitig der genossenschaftliche Revisionsverband. Die Landesgruppe Steiermark besteht derzeit aus 27 sozialen Bauvereinigungen und versteht sich als Lobbyist für das leistbare Wohnen. Insgesamt verwalten die steirischen Mitglieder mehr als 129.000 Wohneinheiten, in denen rund 360.000 Menschen wohnen. Jedes Jahr kommen weitere geförderte Wohnprojekte dazu, die nach den neuesten bautechnischen Standards umgesetzt und rund 20 Prozent unter dem freifinanzierten Marktwert angeboten werden.

Mission

Für gemeinnützige Wohnbauträger steht nicht der wirtschaftliche Gewinn, sondern der Nutzen der Gemeinschaft an erster Stelle. Sie übernehmen eine Vorreiterrolle bei der Integration gesellschaftlicher Randgruppen und der Weiterentwicklung energietechnischer und ökologischer Standards. Darüber hinaus sorgen sie für Wohnsicherheit in der Steiermark und stellen mit laufender Bautätigkeit einen wichtigen und zuverlässigen Wirtschaftsmotor für Regionen dar. Als Interessensvertretung ist die GBV Steiermark zuständig für Gesetzes-Initiativen, Begutachtungen von Gesetzesvorlagen, Mitwirkung in Gremien und Arbeitskreisen, Öffentlichkeitsarbeit, Schulung und Weiterbildung sowie für Information und Beratung der Mit-gliedsunternehmen.

Rechtliche Grundlage

Gemeinnützige Bauvereinigungen unterliegen dem Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz (WGG) und können als Genossenschaft, Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder als Aktiengesellschaft organisiert sein. Der gesetzliche Revisionsverband mit seinen unabhängigen Prüfern ist das Kernstück des engmaschigen Kontrollnetzes der gemeinnützigen Bauvereinigungen. Er vollzieht einen umfangreichen Prüfungsauftrag, der zusätzlich im Genossenschafts-Revisionsgesetz (GenRevG) und in der Prüfungsrichtlinien-Verordnung des Wirtschaftministeriums festgelegt ist. Zusammen ergibt das eines der dichtesten Kontrollnetze, die es für einzelne Branche gibt.