Energiespartipps für das moderne Eigenheim

Energiespartipps für das moderne Eigenheim

pixelio.de/Thorben Wengert

Zwei bis dreimal so viele Bildschirme als Menschen besitzt der durchschnittliche österreichische Haushalt. Mit kleinen Änderungen im Nutzungsverhalten kann man den Stromverbrauch dieser Geräte deutlich senken. Die GBV Steiermark hat Tipps dazu parat.

Ein Großteil der österreichischen Haushalte besitzt ein bis zwei Fernseher, einen Stand-PC, ein Tablet, ein Notebook, einen E-Reader, einen Drucker und zwei bis drei Smartphones. In einem durchschnittlichen österreichischen Haushalt des Jahres 2014 gibt es daher zwei- bis dreimal so viele Bildschirmgeräte wie Menschen, wie DiePresse.com berichtet. Auch wenn die Geräte immer energieeffizienter werden, ein sparsames Nutzungsverhalten hat dennoch großen Einfluss auf Stromverbrauch und Stromkosten.

 

PCs, Notebooks, Tablets, Smartphones und Zubehör

1. Bildschirmschoner deaktivieren: Animierte Bildschirmschoner und 3D-Effekte benötigen sehr viel Rechenleistung. Durch ein Deaktivieren lassen sich bis zu 50 Prozent des Energieverbrauchs einsparen.

2. Geräte vom Stromnetz trennen: Permanenter Stand-by-Betrieb verbraucht viel Strom. Daher gilt: Netzstecker ziehen oder Verteilerstecker mit Ein-Aus-Funktion benutzen.

3. Zubehör vom PC trennen: Nur temporär benutzte Geräte wie Drucker, Scanner oder externe Festplatten vom Rechner trennen.

4. Energiesparfunktion: Notebooks und PCs verfügen über eine Energiesparfunktion. Hier können verschiedene Energieschemata gewählt werden, wie beispielsweise die Bildschirmhelligkeit zu drosseln.

5. PC Kauf auf individuelle Bedürfnisse abstimmen:

  • Mobile Geräte wie Notebooks oder Tablets verbrauchen bei gleicher Nutzung weniger Energie als der herkömmliche PC.
  • Multifunktionsgeräte verbrauchen insgesamt weniger Energie als Einzelgeräte (Drucker, Fax, Scanner).
  • Premium-Grafikkarten benötigen sehr viel Speicherplatz und sind für all jene, die in erster Linie das Internet und Office-Programme nutzen, nicht nötig.

6. Energieverbrauch sichtbar machen: Mit einem Messgerät kann man den Verbrauch von Elektrogeräten sichtbar machen und so die größten Stromverbraucher enttarnen.

 

Fernseher, Spielekonsolen, Blu Ray Player

Grundsätzlich gilt: Je größer der Bildschirm, desto größer ist der Verbrauch.

  • Plasma Bildschirme verbrauchen deutlich mehr Strom als LCD Fernseher und sogar mehr als Röhrenbildschirme.
  • Fernseher mit integriertem DVB-Rekorder bevorzugen, da dadurch keine seperate Empfängerbox notwendig ist, die im Standby Strom verbraucht. Viele brauchen noch separate

Weitere Informationen über mögliche Einsparungen im Haushalt und Tipps: e-control.at

 

Bild: pixelio.de/Thorben Wengert