Der Sicherheitsfaktor der Gemeinnützigkeit

Der Sicherheitsfaktor der Gemeinnützigkeit

Die Bauwirtschaft ist regelmäßig in den (negativen) Schlagzeilen und am oberen Ende der Insolvenzstatistik zu finden. Auch das Jahr 2017 bildet da keine Ausnahme, wie die aktuellen Zahlen zeigen. Die gemeinnützigen Wohnbauträger sind dagegen eine sichere Bastion für ihre Kundinnen und Kunden.

 

„Die Bauwirtschaft ist seit Jahren ein steter Gast und ganz vorne zu finden. Auch 2017 belegt sie wiederum den ersten Platz nach der Zahl der Fälle und den zweiten nach der Höhe der Passiva“, erklärt der KSV1870 anlässlich seiner Insolvenzstatistik 1.-3. Quartal 2017.  Für die Kundinnen und Kunden zählt immer mehr der Sicherheitsfaktor, wenn es um den richtigen Partner fürs Wohnen geht. Die gemeinnützigen Wohnbauträger sind verlässliche Partner, gilt für sie doch das dichteste Kontrollnetz, das jemals in Österreich für eine Branche geschaffen wurde. Damit können die Gemeinnützigen ihren Kunden Stabilität und – wie keine anderen am Wohnbausektor – aktiven Konsumentenschutz bieten.

Welche weiteren Vorteile sprechen für die Gemeinnützigen?

 

Sicher

Die Gemeinnützigen können darüber hinaus eine ganze Menge an Sicherheitsfaktoren bieten. Leistbares Wohnen ist durch die Mietpreisbindung auf die Bestandsdauer gegeben. Über 90 Prozent unbefristete Mietverträge sorgen zusätzlich für das individuelle Dauerwohnrecht. Als sichtbares Zeichen tragen viele Gemeinnützige das GBV-Gütesiegel. Geprüft durch den Revisionsverband wird damit bestätigt, dass sie alle gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Durch dieses Qualitätsmerkmal unterscheiden sich die Gemeinnützigen auf einen Blick von den gewerblichen, rein renditeorientierten Wohnbauträgern.

 

Leistbar

Die Bewohnerinnen und Bewohner von gemeinnützigen Wohnungen bezahlen um durchschnittlich 20 Prozent weniger Miete als solche von freifinanzierten Wohnprojekten – und damit einen wirklich fairen Preis. Wesentlichen Anteil daran, dass leistbares Wohnen auch für künftige Generationen gesichert bleibt, hat das von den Gemeinnützigen eingesetzte und im Unternehmen zweckgebundene Eigenkapital.

 

Für die Gesellschaft

Die gemeinnützigen Wohnbauträger übernehmen darüber hinaus soziale Verantwortung, indem sie Strukturen für eine starke Gemeinschaft schaffen. Sie versorgen breite Bevölkerungsschichten mit Wohnraum, entwickeln auch neue Wohnformen für ältere und behinderte Menschen, arbeiten partnerschaftlich mit ihren Kundinnen und Kunden zusammen und sind Vorreiter bei der Integration gesellschaftlicher Randgruppen.

 

Das zeigt sich auch in den Angeboten: Beginnend mit der Beratung bei der Wahl der richtigen Wohnform, über organisierte Treffen mit anderen Bewohnern und Einzugsbegleitung bis hin zu regelmäßigen Hausversammlungen mit fundierten Informationen und Gemeinschaftsaktionen, wie Siedlungsfesten, erstreckt sich die Angebotspalette für das persönliche „Wohngefühl“.

 

Modern und ökologisch

Wohnbau nach ökologischen und energieeffizienten Gesichtspunkten ist ebenso selbstverständlich. Zeitgemäße Architektur und Wohnungsausstattung bieten Komfort im Einklang mit der Umwelt. In zahlreichen Varianten –  von betreubarem Wohnen bis zu Generationen-Wohnen – werden Wohnformen am Puls der Zeit angeboten.